Krokusblütenfest in Husum 2017

Elke Baum   *   Kunsthandwerker-Agentur
Theodor-Storm-Straße 8   *   22946 Trittau
Tel. 04154 - 2037   *   Fax 04154 - 85491

Rückschau

Eine kleine Rückschau auf den Kunsthandwerkermarkt zum Krokusblütenfest in Husum am 18. + 19. März 2017

Das war schon ein Husumer Wochenende für gestandene, erfahrene Marktleute. Während wir am Freitagnachmittag bei gemäßigtem Wind und trockenem Wetter den Marktaufbau entspannt beginnen konnten, brach nachts das erste Zelt einer Ausstellerin durch Sturm zusammen. Dank der Töpferei Cordsen aus Husum stellten sie ein Zelt aus vergangenen Zeiten für die Kollegin auf, dass dann auch - weil markterprobt - richtig gut hielt. Wo ein Wille ist, ist schließlich auch immer ein Weg. Die nächste Ausstellerin baute ihr Zelt am Samstagmorgen mit Hilfe anderer auf, um dann genervt festzustellen, dass dies nicht ihr Wochenende werden könne und fuhr unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Mein Einwand, dass immerhin 50 Zelte auf dem Schlosshof inzwischen fest standen, konnte sie nicht überzeugen. Dass man - wie auch in allen meinen Verträgen immer vermerkt - Gewichte für die Zelte mitbringen muss und das nicht nur an Nord- und Ostsee, scheint leider immer noch nicht bei allen angekommen zu sein. So zog die Ausstellerin es vor, an einem kleinen Stand vor der Herrentoilette auf Käufer zu warten statt sich Gewichte für ihr Zelt zu besorgen.

Alle anderen Aussteller freuten sich dann am Samstag als der Wind nachließ, die Sonne schien und eine kauffreudige Kundschaft auf unseren Markt strömte. Durch ganz Husum schoben sich die Menschenmassen. Sie kamen mit Bussen und Bahn, und es schien kein Ende zu nehmen. Wir hatten Toilettenpersonal für das Schloss und unseren Seitenflügel des Schlosses gestellt wie in den Jahren zuvor auch, und das Team war super organisiert, schließlich hielten die vielen Busse direkt vor unserem Markt.

Wunderschön leuchteten die Millionen Krokusse. Wobei – und das muss auch einmal gesagt werden, einige Besucher es nicht lassen können, in die Krokusse zu treten – sie kaputt zu treten, nur um direkt in der Krokusblütenpracht ein Foto zu machen. „Warum treten Sie die schönen Krokusse jetzt kaputt, wo Sie doch extra hierhergekommen sind, um sie zu bewundern?“, habe ich einige gefragt. Ich kann diese zerstörerische Gedankenlosigkeit einfach nicht ertragen. Das aber nur am Rande.

Das Fernsehen und die schlechten Wetterprognosen für den Sonntag führten an diesem Samstag zu einem Menschauflauf in Husum. Sonntag hat es dann auch wie vorausgesagt geregnet – aber so richtig! Natürlich wurde Husum und unser Markt auch am Sonntag wieder besucht, doch wer einen Regenschirm halten muss, greift nicht so gerne in die Tasche zum Portemonnaie. Das ist einfach so. Hätte es am Sonntag nicht so stark geregnet, wäre es ein Traummarktwochenende geworden. Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre. Hier für alle, die nicht dabei waren ein kleiner Videoclip. Für alle die dabei waren: „Ihr wart Klasse trotz des verregneten Sonntags. Wir Marktleute lassen uns die Laune nicht verderben!“



Ihre
Elke Baum