Fest der Kunsthandwerker in Wohldorf 2018

Elke Baum   *   Kunsthandwerker-Agentur
Theodor-Storm-Straße 8   *   22946 Trittau
Tel. 04154 - 2037   *   Fax 04154 - 85491

Rückschau

Rückblick auf das „Fest der Kunsthandwerker“ am 8. und 9. September 2018 in Wohldorf im Hamburger Alstertal

Liebe Marktfreunde,
für mich war es ein Mut machender 21. Herbstmarkt unter dem Motto „Fest der Kunsthandwerker“ in Wohldorf/Ohlstedt in die Herbstsaison bei herrlichem Spätsommerwetter und tausenden Besuchern, erfolgreich und umsatzstark für viele unserer Kunsthandwerker und Aussteller.

Für die einen Aussteller war das Marktwochenende am Wohldorfer Mühlenteich „der Hammer“, für andere der „Markt des Jahres“ und für die nächsten ein sehr „guter Markt“. Viele Besucher waren wieder begeistert. Neu wohnen jetzt Mieter in der seit gefühlt zehn Jahren im Umbau befindlichen Wohldorfer Mühle. Tapfer hatten wir viele Jahre die Baustelle in der Mitte des Mühlenredders ertragen. Jetzt lassen wir nur noch die Straße vor dem Wohnhaus Wohldorfer Mühle frei, obwohl wir sie nutzen könnten. Mehr als 70 Aussteller haben um die Wohldorfer Mühle keinen Platz und mehr sollen es auch in Zukunft nicht werden.

Zur guten Entscheidung wurde, keinen Crêpes Stand mehr anzunehmen. Stattdessen lief das Café Geschäft mit Spezialitäten aus eigener Familien Rösterei in Kenia so gut, dass es mit zwei Personen und einer Hilfskraft kaum zu bewältigen war. Die Besucher lobten den reinen Kaffee Kenya Arabica Coffee und einige kauften gleich mehrere Pfunde für zuhause.

Auch die „Damen vom Grill“ hatten zwei Tage keine Pause. Diesen Ansturm hatte ihr Chef nicht erwartet. Denn eine dritte Kraft wäre am Sonntag mehr als sinnvoll gewesen. Selbst Marita Voss mit „Mojo“ war am Marktende fast ausverkauft und erschöpft.

Die handgearbeiteten Vogelhäuser waren ausverkauft und auch für unseren Glasbläser Hans Harder war es der beste Markt des Jahres wie für viele andere auch.

Wer sich etwas wert ist, kauft nicht billig. Der kauft sich auch mit wenig Geld Qualität. Wer auf unseren Markt kommt – selbstverständlich ohne Eintritt – kann sich einen Cappuccino aus einer besonderen Röstung Kenias gönnen. Er kann sich einen ausgefallenen Fruchtaufstrich z.B. Renekloden (Edelpflaumen) von „Frau Frucht und Herrn Gemüse“ mit nach Hause nehmen, eine besondere Honigsorte, Lakritz Pulver zum Verfeinern von Speisen oder eine frische Tüte Obst. Er kauft aber in jedem Fall Qualität. Deshalb freuen wir uns über unsere kleinen Manufakturen, die Qualität für unsere Besucher bereithalten, die sich jeder leisten kann.

Alle anderen die aber mehr Geld ausgeben möchten und können, finden an vielen Ständen in jeder Preisklasse etwas Schönes und Exklusives. Für diejenigen die immer noch glauben sie könnten unsere Märkte schlecht reden oder schreiben hier Kristin Robers mit Glasexponaten z.B. auf Facebook:

„Liebe Frau Baum, ich bedanke mich, dass ich auf Ihrem wundervollen Markt nach zwei Jahren wieder dabei sein durfte:-) ich denke, jeder Ihrer handverlesenen Aussteller weiß es zu schätzen, welch attraktiven Raum, nicht nur auf Ihren klug auserwählten und zu Recht etablierten Märkten Sie uns zur Präsentation unserer "Herzblut-Themen" uns ALLEN geben - Sie geben uns auch Raum auf dieser Plattform - kennen unsere Angebote und haben ein sicheres Gespür für das Zielpublikum eines jeden Ausstellerkollegen - einfach ausgedrückt: Sie geben uns eine HEIMAT- wir sprachen vorhin drüber- ein ganz wichtiges Moment in diesem "Einzelkämpfer- Business". Und das unterscheidet Sie von vielen Ihrer Kollegen!
Ich freue mich auf Trittau - auf Sie und alle Kollegen.“

Wir geben nicht nur vielen Ausstellern in Trittau seit 38 Jahren eine Marktheimat – nein – Trittau ist unsere Heimat. Dazu gehört für mich nach wie vor, dass wir Kunsthandwerkern den Standplatz geben den sie brauchen. Denn im Gegensatz zu ihnen verdienen Händler auf vielen unterschiedlichen Märkten zeitgleich jede Woche ihr Geld – oft an mehreren Ständen mit Verkäufern. Das können Kunsthandwerker nicht leisten, weil sie ihre Arbeiten selber herstellen. Genau deshalb sind sie einzigartig und besonders für unsere Märkte.

Mit ihnen zusammen kriegen wir unsere Besucher alle – wenn nicht heute, dann spätestens morgen - auf nach Trittau an die Wassermühle! In diesem Jahr am 06. und 07. Oktober.



Ihre
Elke Baum