Fest der Kunsthandwerker in Wohldorf 2014

Elke Baum   *   Kunsthandwerker-Agentur
Theodor-Storm-Straße 8   *   22946 Trittau
Tel. 04154 - 2037   *   Fax 04154 - 85491

Rückschau

Rückblick auf das „Fest der Kunsthandwerker“ am 6. und 7. September in Wohldorf im Hamburger Alstertal

Es war ein schönes "Fest der Kunsthandwerker" mit Niveau in Wohldorf im Hamburger Alstertal. Das Wetter war uns gnädig, die Kaufkraft des Publikums unser Kompliment und Aussteller, die auf unseren letzten Märkten so gut verkauft haben, stellen jetzt ihre gebuchte Messe infrage. Das Lob der Besucher und die Kaufkraft an unseren Ständen ist das Stimmungsbarometer unserer Märkte. Unsere Aussteller brauchen neben guten Umsätzen auch die Anerkennung und Wertschätzung der Besucher.

Jeder Aussteller hat auch einen Mitbewerber. Hat dieser Erfolg, wird ihm im Stillen nachgeeifert. Aber das ist kein Grund zum Verzweifeln oder gar Verzagen. Denn es gibt immer einen Weg dazwischen. Auf unseren Märkten treffen sich Aussteller von vielen unterschiedlichen Märkten und Veranstaltern. Wir sind offen für alle, die zu unseren Märkten passen. Wir sind schließlich kein privater Club Auserwählter. Das Marktgeschäft kann hart werden, wenn sich die angebotenen Waren auf dem gleichen Markt wiederholen.

Das schafft man nicht versunken hinter einer Nähmaschine, denn im Nebenstand steht jemand, der auf die Kunden offen und fröhlich zugeht. Natürlich ist das Ansichtssache eines jeden Ausstellers. Jeder verkauft auch über die ihm eigene Persönlichkeit und Ausstrahlung.
Unsere Aussteller teilen sich auch ihre Veranstaltungstage mit dem Veranstalter. Mit dem einen ist es die reinste Freude – mit dem anderen geht es gar nicht. Auch das ist ein ganz normaler Vorgang und umgekehrt genauso.

Natürlich kann man auch seine Märkte als Veranstalter schön schreiben. Nur, es nützt einem nichts, denn bevor der Aufbau beginnt, ist schon klar wo was wie gelaufen ist oder eben auch nicht oder welcher Aussteller warum auch immer mit einem anderen Stress hatte. Aussteller sind keine Schriftsteller sondern auch Marktjournalisten. Viele von Ihnen haben einen klaren Marktdurchblick und analysieren jeden Markt genau für ihre Situation passend.

Im Kreis Stormarn und Umgebung dreht sich jetzt wöchentlich das Herbst - Landmarktkarussell. Der gesamte Kreis Stormarn hängt voller genehmigter Plakate. Doch so super detailliert wie der Mann an meiner Seite die 17 Jahre für Wohldorf plakatiert hatte, hier kam die Profifirma nicht mit. Deshalb hatte er doch noch zusätzlich Plakate aufgehängt. Die gute Nachricht für mich war, dass nach Aussagen der Aussteller der Landmarkt in Ammersbek am letzten Wochenende gut gelaufen war und dort trotz 4,00 € Eintrittsgeld viele Besucher kamen und die Aussteller zufrieden waren. Ein Zeichen für weiterhin gute Kaufkraft im Kreis Stormarn.

Strickkombination von Mimi von der Dunk
Strickkombination von Mimi von der Dunk

Und so belohnten die Besucher auch unsere Aussteller mit guter Laune und Kaufkraft. Wie in den vergangenen Jahren ging das über den Tisch, was ihnen gefiel ohne zu handeln. Hatte ich Astrid Voß aus Faßberg Jahre lang von diesem Markt abgeraten, weil hier sieben Schmuckstände bei nur 63 Ausstellern reichen, ließ sie sich dieses Jahr nicht beirren und buchte mit einem kleinen Kunsthandwerkerstand von 2,00 x 2,00 Meter = 130,00 € Standgeld (ohne Strom) und war überglücklich über ihren Umsatz. Diese Einnahmen kamen genau richtig vor ihrem Urlaub auf der Insel Sylt. Aber auch Mimi von der Dunk hat verkauft wie „Bolle auf der Milchkanne“, wie der Berliner zu sagen pflegt. Total witzig, offen und frech ging sie auf ihre Kundinnen ein und die dankten es ihr. „Nun komm ik schon drei Jahre nach Wohldorf und alle drei Jahre ist der Umsatz stabil jut“, „alles klar, Mimi, grüß mir die Szene ...“ und dann mussten wir beide herzhaft lachen.

Aber auch unsere Kunsthandwerker mit Holzarbeiten, Steinskulpturen, Bürstenwerkstatt, Christel Moden, u.a. waren mit ihren Umsätzen sehr zufrieden.
Das letzte Wochenende in Dahme mit sieben Ausstellern war für mich so nett und erholsam, dass es hätte für mich emotional so weiter gehen können. Genauso ging es Thomas Kubitz aus Fitzen mit Originalen und Kunstdrucken. „Ich glaube ich werde der Messe Interboot über 11 Tage absagen und lieber noch mit Ihnen ein Wochenende nach Lüneburg kommen.“ Auch er hatte in Wohldorf richtig gut verkauft. So haben wir beide alle Wenn und Aber für Lüneburg oder Interboot elf Tage“ diskutiert. Manchmal weiß man eigentlich gar nicht warum das Geschäft so läuft - dort wo man es gar nicht vermutet hätte.

Nur unsere Betreiberin des Flammkuchenwagens war von den vielen Besuchern überfordert. Wir müssen im nächsten Jahr einen professionelleren Betreiber gewinnen. Frau Clausen kann es in ihrem engen Oldtimer in Wohldorf einfach nicht schaffen.

Hier wieder ein kleiner Videoclip von unserem Markt in Wohldorf.

Es haben viele Aussteller meinen NEWSLETTER vermisst. Es wird wieder einen geben. Wir hatten auf unseren Märkten außer auf dem Juli Markt in Travemünde und in Wohldorf ein sehr reduziertes Angebot von Schmuck – ebenso nur wenige Stände mit Textilien. Jetzt beginnt sich ein neuer Trend auf unseren Märkten abzuzeichnen, der mir sehr gut gefällt. Darauf und mehr werde ich in unserem nächsten NEWSLETTER näher eingehen.

Wenn jetzt noch das Wetter zu unserem Erntedankfest in Trittau einigermaßen hält, hatten wir eine gute Marktsaison. Einige Kunsthandwerker wie Thomas Nolte aus Lüchow mit Holzarbeiten konnten sogar noch ein Umsatzplus im Vergleich zum vergangen Jahr erwirtschaften. In Glückstadt beeinträchtigte das heißeste Wochenende im Sommer unseren Markt. Unsere kleinen Märkte im Ostseebad Dahme liefen nur im Haus des Gastes und das letzte August Wochenende richtig gut. Trotzdem hat es mir in Dahme mit allen Ausstellern richtig gut gefallen.

Ich blicke sehr zuversichtlich auf das kommende Marktjahr 15 und werde wieder mit vielen netten Ausstellern kleine Sommermärkte organisieren. Unser Grill Prinz hat mir schon seinen Wohnwagen angeboten.

Ihre
Elke Baum