Düwelsbrücker Creativmarkt in Hamburg Juni 2017

Elke Baum   *   Kunsthandwerker-Agentur
Theodor-Storm-Straße 8   *   22946 Trittau
Tel. 04154 - 2037   *   Fax 04154 - 85491

Rückschau

Rückblick auf unseren Düwelsbrücker Creativ-Markt am 10. und 11. Juni am Fähranleger Teufelsbrück in Hamburg

Kaje H. Renfert aus Hamburg schreibt auf Facebook: „Ich war gestern dort und habe jetzt mal gegoogelt, wo mein dort gekaufter Honig herkommt: https://www.imkerei-an-der-barnitz.de/. Interessant finde ich, dass der Hof auch Bienenvölker zum Bestäuben v e r m i e t e t! - Mein Lavendelsäckchen aus der Provence hängt jetzt am Kellerfenster, damit die fliegenden Ameisen im Garten bleiben, und das Schöne am Kunsthandwerkmarkt Teufelsbrück ist, dass ich von der S-Bahnstation Klein Flottbek durch den Park und dann an der Elbe dorthin spaziert bin, Vogelgezwitscher, frische Luft, Schiffe gucken, ... echt schön! Ich bin auch jedes Mal wieder dort! Und die Kinder waren t o t a l begeistert vom Drechseln!“

Unser Marktplatz direkt am Anleger Teufelsbrück zählt „Zur Perle“ von Hamburg. Nienstedten zusammen mit Blankenese gehören zu den einkommensstärksten Stadtteilen von Hamburg. Der Stadtteil Nienstedten gehört auch zu den kinderreichsten. Die Nienstedter bleiben in ihrem Stadtteil. Zum einen wohnen sie herrlich und zum anderen haben sie die Elbe mit Strand vor ihrer Haustüre. Wo könnte es für sie schöner sein. Ein Kinderprogramm ist hier ein M u s s, und der Naturpädagoge Dag Wixforth entspricht ihrem Bedürfnis nach Natur und Echtheit.

Nach unseren Anstrengungen beim Trittauer Mühlenmarkt empfinde ich diese kleinen Märkte wie Urlaub mit Freunden. Bei herrlichem Sommerwetter begannen wir am Freitag mit dem Aufbau – aber dann zog das angesagte Unwetter heran und wir entschlossen uns, am Samstagmorgen unsere Stände aufzubauen. Das ging auch sehr locker, weil wir eine schöne attraktive Marktfläche am Teufelsbrücker Anlegesteg haben.

Pünktlich um 11.00 Uhr als das Fernsehteam des NDR Fernsehens kam, waren wir fertig. Gegen 15.30 Uhr wurde der Markt dann richtig gut besucht, während eine Schmuckdesignerin schon für mehrere tausend Euros exklusiven Schmuck verkauft hatte. Es muss nicht immer das große Sechs-Meter- Zelt sein, um gut zu verkaufen. Sie war an diesem Wochenende an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit. Sie wusste gar nicht was sie zu ihrem Glück sagen sollte, denn am Sonntag ging es für sie so weiter. Ich habe mich natürlich mit ihr gefreut. „Genial“, sagte sie nur noch zum Marktende.

Aber auch Hüte wurden sehr gut gekauft, und die Modedesignerin Susi Fey aus Berlin konnte neue Kundinnen für ihre ausgefallenen Kollektionen begeistern.

Begünstigt durch die Übertragung im Fernsehen von unserem Markt im „Hamburg Journal“ am Samstagabend kurz vor 20.00 Uhr und das herrliche Sommerwetter wurde der Markt am Sonntag durchgehend sehr gut besucht.

Aber nicht nur das zählt hier. Es ist das höfliche und interessierte Publikum, das uns allen richtig gut tut. Nicht der Preis spielt eine Rolle, nein, es muss schon etwas Besonderes sein.

Unser Creativ Markt am Teufelsbrücker Anleger hat sich zum Treffpunkt von Freunden und Nachbarn aus der Umgebung herumgesprochen und soll auch unsere „Perle“ am Elbufer bleiben.
Frei nach dem Motto wie die Imkerin Sabine Haardt: „Wir lieben, was wir tun. Diese Passion leben wir jeden Tag.“ Das was man liebt, muss man jeden Tag tun, denn sonst wäre der Tag umsonst gelebt. Genau deshalb organisiere auch kleine attraktive Märkte in Hamburg und nicht nur die großen in Trittau.

Am 09. und 10. September sind wir noch einmal mit unserem Creativ Markt am Anleger Teufelsbrück. Noch können wir hier Bewerbungen annehmen.

Für alle, die nicht dabeiwaren, hier wieder unser Film:

Ihre
Elke Baum