Ammersbeker Impressiona

Elke Baum   *   Kunsthandwerker-Agentur
Theodor-Storm-Straße 8   *   22946 Trittau
Tel. 04154 - 2037   *   Fax 04154 - 85491

Rückschau

Die 13. Ammersbeker Impressiona am 21. und 22. Juni auf dem Gutshof in Ammersbek vor den Toren Hamburgs

Erlebnis Kornelimünster
Erlebnis Kornelimünster

Ich kam mir vor wie auf der Rolltreppe großer Flughäfen, die ihre Reisenden von einem Gate zum anderen mitnehmen. Gerade noch beeindruckt von dem großen historischen Jahrmarkt, organisiert vom Circus Roncalli in Kornelimünster bei Aachen und schon wieder zurück zum Aufbau von 51 Ständen auf dem romantischen ländlichen Gutshof in Ammersbek. Dazwischen lagen Welten wie Hamburgs City und Trittaus Europaplatz. Mit dem Herzen noch bei meinen Freunden in Kornelimünster und wieder angekommen in der Realität des Aufbaus in Ammersbek.

Ammersbeker Impressiona

Ammersbek liegt direkt an der Grenze Hamburgs mit den einkommensstärksten Stadtteilen wie die Waldörfer und das Hamburger Alstertal. Mir ist der Kreis Stormarn natürlich sehr vertraut und mein Zuhause. Die Anzeigenberater kommen in mein Büro, und wir zelebrieren mit ihnen unsere Werbung im Detail. Der Kreis Stormarn hat eine Arbeitslosenquote von unter 5 %. In den meisten Fällen geht man miteinander gelassen und höflich um und lässt es sich am Wochenende gut gehen. Damit gehören Märkte unterschiedlicher Veranstalter zum kulturellen Leben der Stormarner.

In unserem Fall bot nur das nahe gelegene Hamburg an diesem Samstag ein Highlight neben dem anderen. Zusätzlich stellte sich die Männerwelt mental genüsslich mit Käufen wie Grillfleisch, Bier und anderen Ritualen auf die Spiele der Fußballweltmeisterschaft abends ein. So nutzten am Samstag nur die Kunden einzelner Aussteller die „Ammersbeker Impressiona“ zum Besuch und Kauf. Mühsam versuchten viele Aussteller ihre Enttäuschung zu verbergen.

Am Sonntag wurde es voll
Am Sonntag wurde es voll

Aber ich kenne Ammersbek und den Kreis Stormarn und war nicht beunruhigt. Am Sonntag wurde der Parkplatz schnell voll und um 10.30 Uhr strömten die Besucher auf den Gutshof. Es wurde richtig voll. Und es kamen wesentlich mehr Besucher als in den letzten Jahren am Sonntag. Unsere Aussteller erzählten von vielen neuen Kunden und Kontakten. Am Ende des Tages packten fast alle Aussteller hochzufrieden ihre Autos.

Hier wieder ein Videoclip von unserer Veranstaltung.

Ab Donnerstag sind wir wieder im Ostseebad Dahme. Wir bitten unsere Aussteller erst am Freitagmorgen ab 8.00 Uhr zum Aufbau zu kommen. Auf dem Nystedplatz steht jetzt eine Bühne und ein großes Zelt von der Touristik Dahme. Am Donnerstagabend findet dort noch ein public viewing statt, so dass die Kunsthandwerker erst am Freitagmorgen aufbauen können. Wenn wir etwas später mit dem Aufbau fertig werden, ist es kein Problem.

Ihre

Elke Baum