Informationen zum Termin 20.10.18

Nummer 0272
Beginn Sa 20. Oktober 18
Ende So 21. Oktober 18
Bild_Symbol
Periodik 21. Veranstaltung
Kategorie Marktveranstaltung
Veranstaltung Husumer Krabbentage
Ort Husum
Adresse Auf dem Marktplatz, 25813 Husum
Öffnungszeiten Öffnungszeiten:
Sa. u. So. 10-18 Uhr
Vortext Moin Moin und herzlich willkommen zu den Husumer Krabbentagen. Es wird auch dieses Jahr wieder ein kulinarisches und traditionelles Erlebnis. Es erwartet Sie eine maritim-bunte Husumer Hafen-Meile mit köstlichen Krabben direkt vom Krabbenkutter, denn in Husum geht es wieder einmal um das kleine Schalentier genannt die KRABBE.
Beschreibung Kulinarische Höhepunkte sind zahlreiche Kochshows und -Wettbewerbe auf der Eventbühne an der Schiffbrücke oder am Sonntag die Husumer Krabbenpul-Meisterschaft. Die kunsthandwerklich interessierten Besucher können wieder über den maritimen Kunsthandwerkermarkt auf dem Marktplatz schlendern.
Programm Natürlich wird Leniana Ibraeva Hut tragen, und das wohl nicht nur aus reinem Pflichtbewusstsein. Man würde es Leniana Ibraeva ohnehin kaum abnehmen, wenn sie ihre Mode präsentiert, ohne selbst als überzeugte Trägerin einer eleganten Kopfbedeckung aufzutreten. Leniana Ibraeva liebt Hüte.

Und dabei hat sie ihre Leidenschaft zu Hüten erst spät gefunden. Angefangen hat es damit, dass sie keine Lust hatte, die von ihr entworfenen Modeartikel immer gleich in allen Konfektionsgrößen herstellen zu müssen. "Das ist für ein kleines Ein-Frau-Unternehmen auch fast nicht zu schaffen", weiß die gebürtige Russin, die vor zwölf Jahren nach Deutschland kam. Statt Hosen, Röcke und Kostüme zu entwerfen, versuchte sie sich zunächst an Handaschen. "Ich entwerfe gern uns setze es dann auch um, aber ich brauche Abwechslung." erzählt sie ihren Kundinnen. Wie kreativ sie dabei ist, können Besucher an ihrem Stand auf dem Marktplatz in Husum sehen.

Bei den Taschen blieb es aber nicht. Erst kamen Leinen-Hüte hinzu, dann auch Jacken, Ponchos und Tuniken. Die Stoffe, allesamt mit Handstrickmaschinen in Osteuropa hergestellt, setzt die gelernte Modedesignerin in ihrem kleinen Atelier in ihrer Wohnung in Hamburg nach eigenen Entwürfen zusammen, im Stil mal ländlich-fein, mal Städtisch-elegant. Hinzu kommt Spitze, die sie sich aus Litauen schicken lässt. "Elegant geht gut", sagt Leniana in leicht gebrochenem Deutsch. Allerdings musste sie sich an die hiesigen Vorstellungen von "Eleganz" erst gewöhnen. "Russische Frauen lieben Kleidung, die besonders körperbetont ist. Alles muss perfekt und möglichst eng sitzen", weiß sie. In Deutschland ist das anders. Natürlich muss auch hier jedes Kleidungsstück sitzen, aber die Deutschen mögen es lieber etwas legerer". Schlicht sind sie dennoch nicht, denn Leniana entwirft neben ihrer Leinenkleidung und ihren Leinenhüten auch Accessoires wie Broschen und Schals aus Leinen. "In abgesetzten Farbtönen setzt man damit wunderschöne Akzente" betont die Modedesignerin.

Nanette Mende von der Insel Nordstrand darf auf dem Husumer Marktplatz natürlich nicht fehlen. Sie präsentiert Selbstkreiertes aus Filz und Gestricktes in bunten Farben. Sie verwendet nur in Deutschland gefärbte Wolle nach dem ökotex-Standard 100. Ihre Wolle nimmt von vornherein das Risiko von Allergien und ist der Renner auf ihren Husumer Märkten.

Individuelle und handgearbeitete Karten finden unsere Marktbesucher am Stand von Christel Kling aus Dorsten. Alle Holzkarten sind aus Buchenfurnier und brechen auch bei häufigem auf- und zuklappen dank einer besonderen Verarbeitung nicht.

Ingrid Cordsen aus Husum setzt sich seit nunmehr über zehn Jahren mit dem selbst gemischten Ton auseinander. Durchzogen von feinen Farbnuancen setzt sie den in Falten modellierten Ton als Dekoration auf die vorher getöpferten Grundmodelle. Den Effekt von übergeworfenen Tüchern hat sie gezielt gewählt um eine Leichtigkeit, einen spontanen Stoffeffekt zu bewirken. Ingrid Cordsen nimmt an vielen Töpfer- und Kunsthandwerkermärkten im ganzen Bundesgebiet erfolgreich teil. Der direkte Kontakt zu den Besuchern auf den Ausstellungen und Märkten im Norden ist ihr besonders wichtig. Besonders witzig sind ihre Hühner, die alle einen Namen tragen.

Günter Warnecke fertigt Schmuck aus altem Silberbesteck an. Also gerne einmal ein Silberbesteck aus Omas Schublade mitbringen.

Weitere Kunsthandwerker präsentieren Perlenstickerei, Mode aus Wollwalk und Leinen, schwedisches Leinen, selbst genähte Kinderkleidung, Schmuck aus Gold und Silber, Mineralien, handgegerbte Schaffelle, Fellschuhe, Aufbaukeramik, Schmuck aus Tafelsilber, Taschen und Rucksäcke aus Leder, Bürsten aus der Bürstenmanufaktur, seemännisches Kunsthandwerk wie Tauwerksarbeiten, große individuell gemaserte Brotzeitbretter aus Olivenholz und viel Schönes mehr.

Für die Kinder hat Melanie Wilken ihre Schatztruhe wieder aufgefüllt. Wer fleißig sucht, findet hier so manchen kleinen Schatz.
Zum Mitnehmen werden weiterhin aus kleinen Manufakturen Gewürze, österreichischer Bergkäse und Bergschinken, Pestos mit Honig gesüßt, alles rund ums Bienenvolk, Mandelgebäck und Früchtebrot oder schwedische Lakritzen angeboten.

Natürlich dreht sich auch wieder ein Kinderkarussell für die Kleinen auf dem Marktplatz.

Die Husumer Krabbentage gilt bei den tausenden Besuchern als Event, das keine Wünsche offen lässt. Kiek mol wedder in.
Vermerk Hauptveranstalter: Messe Husum & Congress GmbH & Co. KG, Husum
Eintritt Der Eintritt ist frei.
Merken Ich will teilnehmen
Lokation
Karte wird geladen......
anderenfalls hier klicken
Zugangsdatum 30.10.17 17:07